Kürbis³

Willkommen im Oktober! Der goldene Herbstmonat präsentiert sich momentan ja noch von seiner guten Seite mit Sonnenschein und relativ milden Temperaturen. Es ist also praktisch ein klassischer Herbst, wie er im Bilderbuch steht. Und was gehört zum Herbst dazu? Richtig, Kürbisse!

Ich gebe zu, dieses Jahr habe ich das erste mal in meinem Leben Kürbis tatsächlich allein verarbeitet. Und obwohl ich mir der Einfachheit wegen extra Hokkaido-Kürbisse geholt hatte (denn hier kann die Schale mitverarbeitet werden), scheiterte das Zerteilen beinahe an meinen zu stumpfen Messern. Merke also: Wer mit Kürbissen arbeiten will, braucht scharfe Messe und/oder Kraft in den Armen!

Am Ende war es dann aber geschafft und es entstanden drei leckere Rezepte, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte! ;)

Nummer eins ist der Klassiker unter den Kürbissen: Die Kürbissuppe. Ich habe daraus eine Kübris-Kartoffel-Suppe gemacht und sie hat wirklich super geschmeckt!



Für 4 Personen
- 500g Kürbis
- 1/2 Zwiebel
- 200g Kartoffeln, mehligkochend
- 1 Möhre
- 2 EL Butter
- 1 EL Zucker
- Salz, Pfeffer, Muskat
- 0,75l Gemüsebrühe
- 100g Rama Cremefine wie Crème fraîche zu verwenden
- (Optional: 2 EL Kürbis-/Sonnenblumenkerne)

Den Kürbis von Fruchtfleisch und Kernen befreien und in Würfel schneiden. Die Kartoffeln schälen und halbieren, die Möhre schälen und in grobe Stücke schneiden.

Nun die Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Die Butter in einem großen Topf schmelzen, die Zwiebeln hinzugeben und dünsten, bis sie glasig sind. Anschließend den Zucker hinzugeben und die Zwiebeln bei mittlerer Hitze karamellisieren. Kürbis, Kartoffeln und Möhren hinzugeben und ca. 5 min anbraten.

Das Gemüse mit der Brühe ablöschen und ca. 10 min köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Mit dem Stabmixer alles gut durchpürieren und anschließend Rama Cremefine wie Crème fraîche zu verwenden unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Nun nochmal ca. 10 min bei kleiner Hitze ziehen lassen.

Die Kürbiskerne ohne Fett in einer beschichteten Pfanne rösten und die Suppe damit garnieren.

Das zweite Rezept passt nicht nur in den Herbst, sondern auch zu Halloween! In den USA wird am Gruseltag Pumpkin Pie gegessen und ich wollte mich deshalb unbedingt mal daran versuchen. Der Pie schmeckt süß-würzig und gibt schonmal einen Vorgeschmack auf die nahende Weihnachtszeit.



Für eine Form mit 28 cm Ø
- Mürbeteig (aus der Kühlung)
- 800g Kürbis
- 1 saurer Apfel
- 2 EL Zitronensaft
- 200ml Rama Cremefine zum Kochen
- 4 Eier
- 200g Zucker
- 2 EL Mehl
- 1 TL Salz
- Zimt, Ingwer (Pulver)

Den von Fruchtfleisch und Kernen befreien, in Würfel schneiden und in reichlich kochendem Wasser kochen, bis er weich ist. Den Apfel schälen und in grobe Stücke schneiden. Das Wasser abgießen, den Apfel zum Kürbis geben und alles gut pürieren. Nun die pürierte Masse durch ein Sieb passieren (hier ist gedult gefragt!).

Die passierte Masse mit Rama Cremefine zum Kochen, Mehl, Zucker, Zitronensaft, den Eiern, Salz und den Gewürzen gut verschmischen.

Den Teig in der Form ausrollen und die Masse hineingeben. Vor dem Backen noch mit etwas Zucker und Zimt bestreuen.

Bei 180 °C backen, bis die Füllung fest und der Teig leicht angebräunt ist.

Und zu guter letzt darf der gute alte Muffin natürlich nicht fehlen! Ein Klecks bunter Sahne verleiht dem Ganzen dann noch die besondere Note.



Das Rezept findet ihr in der Lecker Bakery Vol. 2 auf Seite 34.
Für das Topping schlagt einfach Rama Cremefine zum Schlagen auf und gebt während des Schlagens Lebensmittelfarbe dazu (entweder direkt orange oder rot und gelb mischen). So bekommt euer Kürbis-Muffin noch ein farblich passendes Häubchen.

Was sind eure Lieblingsrezepte mit Kürbis?

Zucchini-Minz-Pesto

Für die letzte Runde von Post aus meiner Küche hatte ich Grissinis mit Zucchini-Minz-Pesto als Dip gemacht. Das Rezept für das Pesto ist wirklich super einfach! Lange Zeit dachte ich immer, dass es total kompliziert wäre, es selbst zu machen, aber im Grunde ist es ja nur Zutaten zusammenschmeißen und alles pürieren ;)



Für ca. 500g (reicht für 500g Nudeln)
1 Zucchini
4 Stiele frische Minze
80g Parmesan, gerieben
1 handvoll Walnüsse
6 EL Olivenöl

Die Zucchini waschen und in kleine Würfel schneiden. Die Minze ebenfalls waschen und die Blätter von den Stielen zupfen. Die Walnüsse grob hacken. Zucchini, Minze, Nüsse und Parmesan in ein Gefäß geben, das Olivenöl dazugeben und alles gut pürieren.

Tipp: Das Pesto schmeckt nicht nur als Dipp zu Grissinis, sondern auch zu Nudeln oder Kartoffeln!

Nutella filled Cookies

Es ist wieder Zeit für ein Rezept! Verbinden wir diesmal also das beste, was uns auf Erden gegeben ist: Schokolade und Nutella und machen daraus Schoko-Cookies mit Nutellafüllung ;) Amen!



Für ca. 10 Cookies
200 g weiche Butter
125 g Zucker
70 g Brauner Zucker
200 g Mehl
100 g Zartbitterschokolade
½ TL Backpulver
5 EL Backkakao
1 Ei
20 TL Nutella

Für die Füllung insgesamt zehn Tropfen (jeweils zwei TL) Nutella auf ein Backpapier geben und im Gefrierfach kalt stellen.
Inzwischen die Schokolade fein hacken. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver und Kakao mischen. Die Butter und die beiden Zucker cremig rühren. Nun erst das Ei, dann die Mehlmischung und anschließend der Schokolade unterrühren.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Zehnmal ca. 1 ½ EL von dem Teig abstechen und Kugeln formen. Diese nun flach drücken und mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (Die Cookies gehen im Ofen ziemlich auseinander, hier ist der Abstand also wirklich wichtig!). Die Nutella-Tropfen aus dem Gefrierfach holen und auf jede Plätzchenhälfte einen Tropfen legen.

Nochmal zehn Teigbällchen abstechen, zu kugeln formen und flach drücken, dann als Deckel vorsichtig auf die untere Hälften legen. Den Teig nun durch Andrücken an den Rändern gut verschließen, damit keine Nutella rausläuft.

Im heißen Ofen ca. 12 min backen, anschließend ca. 5 min abkühlen lassen, dann vom Blech nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Happy Easter! Mini Carrot Gugl

Ostern steht so gut wie vor der Tür! Und falls ihr noch schnell eine Kleinigkeit braucht, die ihr neben Schokohäschen und Tee auf eurer Ostertafel servieren könnt, habe ich hier noch ein Rezept für Mini Carrot Gugl für euch.



Für 18 Mini-Gugl
etwas Butter zum Einfetten der Formen (Wichtig! Dem Rezept wird kein extra Fett beigegeben)

1 große Möhre (ca. 35g)
1 Ei
50g Puderzucker (gesiebt)
1/2 Päckchen Vanillezucker
50g Mehl
50g gemahlene Mandeln

100g weiße Schokolade

Das Ei trennen, Eiweiß steif schlagen. Die Möhre schälen und fein raspeln, zusammen mit Eigelb, Puderzucker, Vanillezucker, Mehl und gemahlenen Mandeln zu einem Teig mischen. Das Eiweiß zuletzt unterheben.
Den Teig in die gefetteten Formen geben und ca. 12 min bei 200 °C backen.
Die Gugl gut auskühlen lassen und aus der Form nehmen. Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und die Gugl in die Schokolade tauchen oder nur mit der Spitze dippen. Guten Appetit!

Tipp: Übrigens schmecken die Gugl auch ohne Schokolade. Und wer keine Gugl-Form hat, der kann auch Mini-Muffins backen.

Red Velvet Gugl

Bald steht Valentinstag an und obwohl ich persönlich diesem Tag keine großartige Beachtung schenke, möchte ich denen unter euch, die es tun, ein kleines Rezept geben, mit dem ihr eure Liebsten beglücken könnt ;)

Der Hype um die Mini-Gugl ist ja noch nicht abgeebbt und außerdem sind sie immer so schnell fertig, dass ich mich an Red Velvet Gugl versucht habe. Rot passt ja immer ziemlich gut zum Tag der Liebe.



Für 18 Mini-Gugl
35g weiche Butter
35g Puderzucker (gesiebt)
60g Mehl
1 Prise Salz
1 Ei
1TL Kakaopulver
45ml Buttermilch
Rote Lebensmittelfarbe

100g Mascarpone (Zimmertemperatur)
1 Päckchen Vanillezucker

Für die Gugl Butter, Puderzucker, Mehl, Salz, Ei, Kakaopulver und Buttermilch verrühren. Gebt anschließend die rote Lebensmittelfarbe hinzu, bis die gewünschte Intensität erreicht ist. Füllt den Teig in die Gugl-Förmchen und backt sie bei 200 °C ca. 10-15 min.
In der Zwischenzeit mischt Mascarpone und Vanillezucker. Nachdem die Gugl abgekühlt sind, füllt die Mascarpone mit einem Spritzbeutel in die Öffnungen. Guten Appetit!

Tipp: Zum Verzieren könnt ihr euren Gugl einen goldenen Anstrich verpassen. Dazu die Gugl vor dem Befüllen mit Goldspray (zu kaufen z.B. hier) ansprühen.



Mandarin Peach on Facebook

bloglovin

Ich lese gerade

 
95/256

Lese-Challenges 2012
Lese-Challenges 2013
Bisher gelesene Seiten: 5.496

Kleiderkreisel