Aus meinem Bad: Yay or Nay #2

Ich bin derzeit sehr froh, wenn in meinem Bad ein Produkt leer ist und ich die Packung entsorgen kann. Denn das bedeutet, dass ich etwas neues kaufen kann! Wegen meines exzessiven Duschgel-Hortens habe ich mir ein Kaufverbot auferlegt, das sich auf alles erstreckt, was an pflegender Kosmetik in meinem Bad ein Obdach finden würde.

Unter den in letzter Zeit getesteten Produkte, zählen diese hier, zu denen ich euch kurz meine Meinung sagen möchte ;)

Kérastase Bain DivalentKérastase Spécifique Bain Divalent Shampoo
Das Kérastase Spécifique Bain Divalent hatte ich von meiner Friseurin empfohlen bekommen, um das Problem trockene Spitzen plus fettiger Ansatz zu lösen. Bezahlt hatte ich um 20,00€ und somit jede Menge Geld in den Sand gesetzt, denn das gewünschte Ergebnis eines ausblancierten Haupthaares wollte einfach nicht eintreten. Ziemlich gut fand ich allerdings, dass sich dieses Shampoo im Gegensatz zu anderen von Kérastase (die nämlich so gut wie gar nicht schäumen) ziemlich gut anwenden ließ und einen tollen Duft hatte. Aber das hilft das ja leider alles nichts, wenn die gewünschte Wirkung ausbleibt.
Leider ist dieses Shampoo somit ein weiteres Produkt von Kérastase, das mich nicht überzeugen konnte. Es soll ja Menschen geben, die von der Marke begeistert sind, aber ich gehöre nicht dazu.

bebe more Melt Away & Brighten upbebe more Melt Away & Brighten up
Von den neuen Produkten von bebe more hatte ich ja bereits hier berichtet. Ich war auf der Suche nach einer Pflege für trockene und sensible Haut (da Akne) und bin auf diese zwei Hübschen in der tollen Verpackung gestoßen. Reinigungswirkung und den leichten blumigen Duft fand ich gut. Den Make-up-Test hat die Reinigungsmousse bei mir auch bestanden, Puder und Rouge wurden ohne Vorbehandlung rückstandlos runtergewaschen (Augen-Make-up entferne ich immer mit entsprechendem Entferner, bevor ich das Gesicht dann wasche). Leider, leider, leider muss ich aber sagen, dass die beiden Produkte für meine Haut nicht reichhaltig genug waren! Daher würde ich es für normale bis leicht trockene Haut und sensible empfehlen, nicht aber für trockene Haut. Preislich liegen Reinigung sowie Tagescreme bei ca. 5,00€

Nivea BB-Cream 5-in-1 Blemish Balm & Astor Skin Match Care BB CreamNivea BB-Cream 5-in-1 Blemish Balm & Astor Skin Match Care BB Cream
Nachdem der Hype um BB-Creams bei uns nun ja doch nach wie vor immer mehr zunimmt und inzwischen sogar um CC- und DD-Creams (Was ist eigentlich was?) erweitert werden, habe ich mich noch einmal hinreißen lassen, zwei von ihnen zu kaufen. Meine Erwartungen sind dabei eher gering, würde ich sagen. Sie sollen Rötungen abdecken, meinen Hautton treffen und möglichst den ganzen Tag auf dem Gesicht bleiben.
Nummer eins ist die BB Cream von Nivea. Von der Reichhaltigkeit her finde ich sie klasse! Zuerst benutze ich immer noch eine Tagescreme, darauf kommt die BB-Cream. Sie lässt sich gut verteilen und macht ein schönes Hautbild. Das große Manko ist, dass sie selbst für im Farbton “hell” zu dunkel ist! Im Sommer war sie für meine Haut noch ok, aber im Winter kann ich sie defintiv nicht verwenden, ohne lächerlich auszusehen. Für einen Preis von ca. 7,00 Euro finde ich das wirklich schade, weil ich ansonsten sehr zufrieden bin.
BB-Cream Nummer 2 in meinem Bad ist die Skin Match Care BB Cream von Astor. Hier ist es im Grunde umgekehrt wie bei der von Nivea. Der Farbton ist super, aber sie trocknet meine Haut aus, weshalb nach ein paar Stunden Hautschüppchen unschön sichtbar werden und sie lagert sich in meinen Poren ab, die dadurch noch hervorgehoben werden. Preislich liegt sie in einem ähnlichen Rahmen wie die BB Cream von Nivea.
Eine Mischung aus beiden wäre für mich perfekt!

Blogilates – die 4-Wochen-Challenge!

Zu meinen Vorsätzen für dieses Jahr gehört ja, wieder mehr Sport zu machen. Immer sonntags gehe ich ins Fitnessstudio zu Body Balance (Mix aus Yoga, Pilates und Tai Chi) und bis klappt das auch ganz gut (zum Glück ist das Jahr noch so jung XDD). Ich muss sagen, die erste Stunde war echt peinlich, weil mich zwischenzeitlich alle Kraft verlassen hatte und ich nicht mehr wusste, wie ich auf die Beine kommen soll. Beim zweiten Mal ging es dann schon besser, aber es liegt noch ein langer Weg vor mir!

Weil das aber noch nicht genug ist, habe ich mit Lynie beschlossen, dass wir uns mal an Blogilates versuchen (was genau das ist, erfahrt ihr hier). Heute haben wir das vierwöchige Beginnerprogramm gestartet und ich hoffe sehr, dass wir bzw. ich das durchhalte! Mein Rücken und meine verkümmerten Muskeln können es auf jeden Fall gebrauchen!

Womit ich mich heute rumgeschlagen habe, ist folgendes:



Für Anfänger ist das ja schon nicht ohne, finde ich XD Ich spüre gerade auf jeden Fall meine Beine nicht mehr, aber vielleicht sind die tatsächlich einfach noch verkümmerter als bisher geglaubt.

Gelesen im Dezember 2013

Da dachtet ihr wohl, ihr bleibt verschont, aber ich muss euch enttäuschen :P Die Lesestatistik für Dezember 2013 steht noch aus und damit der Neurotiker in mir das Jahr auch endlich abschließen kann, muss ich die jetzt auch nachliefern.



Weiter ging es auch im Dezember mit dem nächsten Band von Das Lied von Eis und Feuer. Ich habe nun sozusagen das dritte englische Buch beendet und bin eigentlich ziemlich gespannt, wie es weitergeht. Allerdings wurde ich (gewollt) gespoilert, weswegen mir die Lust an der Reihe gerade irgendwie vergangen ist … Ich werde sie aber trotzdem fortsetzen, immerhin hab ich ja die Bücher schon da!
Dann habe ich mir aus meinem SuB Kirschroter Sommer gegriffen. Es war damals ein Flohmarktschnäppchen, das ich mir wegen der guten Rezensionen gekauft hatte, aber dann blieb es im Regal liegen. Hätte ich es mal früher gelesen, denn die Geschichte von Emily und Elyas hat mir echt gut gefallen, undzwar so gut, dass ich mir den Nachfolger Türkisgrüner Winter direkt von meinem Weihnachtsgutschein kaufen musste. Allerdings fand ich den dann leider ziemlich lahm, auch wenn er vielversprechend anfing.
Das neue Buch von Nicholas Sparks, Kein Ort ohne dich, fand ich seit langem mal wieder eines der besten von ihm! War sehr gerührt und am Ende kullerten (natürlich) die Tränen. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen.



Ei, ei, ei! Gegen Ende des Monats packte mich nochmal der Kaufrausch. Die ersten Wochen war ich wirklich ganz artig, aber dann musste ich praktisch meinen innere Dämonen nachgeben. Erst musste ich unbedingt Türkisgrüner Winter haben. Und weil Der Duft des Sommers verfilmt wurde und bald in die Kinos kommt, musste ich vorher noch das Buch lesen. Und … na ja, ihr kennt das ja, man findet für alles eine Ausrede, wenn man will.

Das Jahr 2013 zusammengefasst in Zahlen: Ich habe 68 Bücher mit insgesamt 30.185 Seiten gelesen. Ich hab keine meiner Challenges (SuB-Abbau Extreme und Let’s Get Classic) geschafft. Dafür beträgt mein Bücherkonto allerdings 45,77€, womit ich beinahe beim Startkapital von 50,00€ geblieben bin – das ist doch immerhin was!

Auch im neuen Jahr nehme ich am SuB Abbau Extreme teil. Ich kann es einfach nicht lassen zu versuchen, meinen Stapel ungelesener Bücher zu eliminieren. Ansonsten will ich auch 2014 einige Klassiker lesen, die u.a. bereits in meinem Regal stehen.

This was 2013 – hello 2014

Schwups ist das Jahr 2013 auch schon wieder rum. Dabei hat es doch gerade irgendwie erst angefangen! Wo ist nur die Zeit hin?

Versuchen wir mal zusammenzufassen, was in den letzte 365 Tagen alles passiert ist!
- Ich war nach vielen Jahren mal wieder in London
- Ich bin ein Vierteljahrhundert alt geworden
- Ich war in Hamburg, Köln, Bonn, Nürnberg und Dresden
- Seit 2005 war ich mal wieder auf einem Konzert (Tim Bendzko)
- Ich habe mein Bachelorstudium abgeschlossen und meinen Master begonnen
- Ich habe viel zu viel Geld ausgegeben



Und 2014?
Im neuen Jahr habe ich mir ein bisschen was vorgenommen. Ich möchte …
… wieder regelmäßig ins Fitnesscenter gehen (meine Kondition ist echt fürn Arsch!)
… den Führerschein machen (besser spät als nie)
… mehr Geld sparen
… mind. einmal Urlaub im Ausland
… endlich ein neues Bett kaufen
… häufiger ins Kino gehen

Nicht allzu viel habe ich mir vorgenommen, denn je weniger Punkte es sind, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass ich sie auch alle schaffe! ;)

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! Feiert nicht zu viel und kommt unbeschadet in 2014 an!

Wichtelei 2013

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Weihnachtsfest! Für mich ist es noch nicht ganz vorüber, denn ein Besucht bei meiner Familie steht noch aus.

Ina und ich hatten dieses Jahr ja erneut unser Xmas-Wichteln gestartet und dabei sind ganz tolle Sachen verschenkt worden. Auf Instagram könnt ihr unter der Hashtag #wichtelei2013 einige Eindrücke bekommen! Auch auf Pinterest sammeln wir, was geschenkt wurde. Und jetzt möchte ich euch zeigen, was ich von der lieben Maifräulein bekommen habe:



Eine wundervolle Kosmetiktasche und ein süßes Lesezeichen. Also ich bin total begeistert! :D Was ich Maifräulein geschenkt habe, könnt ihr hier bei ihr sehen.

Mandarin Peach on Facebook

bloglovin

Ich lese gerade

 
95/256

Lese-Challenges 2012
Lese-Challenges 2013
Bisher gelesene Seiten: 5.496

Kleiderkreisel